Mervin Smucker - Neuigkeiten zu meinen Workshops

Workshops & Trainings / Imagery Rescripting
04.06.2013
09:46

IRRT Einführungswochenende Workshop – AWP Berlin

Datum: 01.06. – 02.06.2013

IRRT ist ein auf Imagination basierendes Verfahren zur Traumaverarbeitung (einschließlich Stabilisierungstechniken), bei der visuelle und verbale Interventionen kombiniert werden, um Zugang zu belastenden Erinnerungen und Bildern (auf der Inneren Bühne) zu gewinnen, diese zu konfrontieren, transformieren und emotional zu bewältigen. IRRT ermöglicht eine schonende Bearbeitung der schmerzhaften Bilder, Blockaden und Schemata. In 3 Phasen werden dabei erst die belastenden Erinnerungen und Emotionen aktiviert/konfrontiert, dann wird die bildliche Vorstellung durch Bewältigungsbilder modifiziert und schließlich werden selbstberuhigende, selbstfürsorgliche Bilder in die belastende Szene eingeführt. Es zeigt sich, dass IRRT zu einer schnellen Reduktion und deutlichen Linderung von Symptomen führt und maladaptive Einstellungen und Schemata modifiziert werden können.
An dem Einführungswochenende wird die IRRT-Methode vorgestellt, die Behandlungs-planung und Fallkonzeption erarbeitet und die Phasen des IRRT mit den jeweiligen spezifischen therapeutischen Zielen besprochen. Live – Demonstrationen und Videopräsentationen verdeutlichen die Arbeit.

Mervin SmuckerPermalink
Tags:mervin smucker,
Views: 1632
  •  
  • 7 Kommentar(e)
  •  
Ursula
05.06.2013
11:34
Dipl.-Psych.

Ich fand das Seminar inhaltlich sehr gut, die Theorie wurde sehr gut strukturiert dargeboten und die Anwendung durch die Videos anschaulich dargestellt. Das 3. Video von Ed hätte nicht sein müssen, statt dessen wäre Kleingruppenarbeit zum Üben der Methode bessser gewesen. Auf jeden Fall werde ich die Methode mit meinen Pat anwenden.

Ursula
05.06.2013
11:37
Dipl.-Psych.

Ich fand das Seminar inhaltlich sehr gut, die Theorie wurde sehr gut strukturiert dargeboten und die Anwendung durch die Videos anschaulich dargestellt. Das 3. Video von Ed hätte nicht sein müssen, statt dessen wäre Kleingruppenarbeit zum Üben der Methode bessser gewesen. Auf jeden Fall werde ich die Methode mit meinen Pat anwenden.

Claudia
05.06.2013
20:29
Dipl.-Psych.

Das Semiar war auf 2 tage zur Einführung gut ausgelegt und gefüllt. Die Theorie wurde gut strukturiert dargestellt und mit Hinweisen aus der Praxis eindrücklich untermauert. Das Handout und auch die Videos waren dabei sehr hilfreich. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass das 3. Video mit Ed aufgrund seiner schlechten Tonqualität durch ein anderes mit einer ähnlichen Traumatisierung (als Gegenpart zur Traumatisierung durch sM o.ä.) ersetzt hätte oder die dann ausreichende Zeit wirklich mit Kleingruppenarbeit zur Einübung der Methodik genutzt hätte werden können. Ich denke, dass ich in Zukunft diesen Ansatz bestimmt mit in meine therapeutische Arbeit mit einbeziehen und ggf. eine Vertiefung des bereits Gelernten (durch ein weiteres Seminar und / oder SV) in Anspruch nehmen werde.

Claudia
05.06.2013
20:30
Dipl.-Psych.

Das Semiar war auf 2 tage zur Einführung gut ausgelegt und gefüllt. Die Theorie wurde gut strukturiert dargestellt und mit Hinweisen aus der Praxis eindrücklich untermauert. Das Handout und auch die Videos waren dabei sehr hilfreich. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass das 3. Video mit Ed aufgrund seiner schlechten Tonqualität durch ein anderes mit einer ähnlichen Traumatisierung (als Gegenpart zur Traumatisierung durch sM o.ä.) ersetzt hätte oder die dann ausreichende Zeit wirklich mit Kleingruppenarbeit zur Einübung der Methodik genutzt hätte werden können. Ich denke, dass ich in Zukunft diesen Ansatz bestimmt mit in meine therapeutische Arbeit mit einbeziehen und ggf. eine Vertiefung des bereits Gelernten (durch ein weiteres Seminar und / oder SV) in Anspruch nehmen werde.

Claudia
05.06.2013
20:37
Dipl.-Psych.

Das Semiar war auf 2 tage zur Einführung gut ausgelegt und gefüllt. Die Theorie wurde gut strukturiert dargestellt und mit Hinweisen aus der Praxis eindrücklich untermauert. Das Handout und auch die Videos waren dabei sehr hilfreich. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass das 3. Video mit Ed aufgrund seiner schlechten Tonqualität durch ein anderes mit einer ähnlichen Traumatisierung (als Gegenpart zur Traumatisierung durch sM o.ä.) ersetzt hätte oder die dann ausreichende Zeit wirklich mit Kleingruppenarbeit zur Einübung der Methodik genutzt hätte werden können. Ich denke, dass ich in Zukunft diesen Ansatz bestimmt mit in meine therapeutische Arbeit mit einbeziehen und ggf. eine Vertiefung des bereits Gelernten (durch ein weiteres Seminar und / oder SV) in Anspruch nehmen werde.

Cornelia
06.06.2013
09:37
Dr. Dipl.-Psych.

Ich fand das Seminar sehr anregend und interessant. Gut gefallen hat mir das gemeinsame "geleitete Entdecken" der Fragetechnik anhand der Videos und auch die Demonstrationen. Den Film mit Ed fand ich beeindruckend, weil er so intensiv war. Ich hätte den Vorschlag, schon am ersten Ausbildungstag kleine Gruppenübungen einzubauen, um selbst auch aktiv die Methode zu erproben. Insgesamt fühle ich mich aber ermutigt, die Methode mit Patienten anzuwenden und würde auch gern weiter lernen (ggf. unter Supervision).

Claudia
06.06.2013
11:40
Dipl.-Psych.

Das Semiar war auf 2 tage zur Einführung gut ausgelegt und gefüllt. Die Theorie wurde gut strukturiert dargestellt und mit Hinweisen aus der Praxis eindrücklich untermauert. Das Handout und auch die Videos waren dabei sehr hilfreich. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass das 3. Video mit Ed aufgrund seiner schlechten Tonqualität durch ein anderes mit einer ähnlichen Traumatisierung (als Gegenpart zur Traumatisierung durch sM o.ä.) ersetzt hätte oder die dann ausreichende Zeit wirklich mit Kleingruppenarbeit zur Einübung der Methodik genutzt hätte werden können. Ich denke, dass ich in Zukunft diesen Ansatz bestimmt mit in meine therapeutische Arbeit mit einbeziehen und ggf. eine Vertiefung des bereits Gelernten (durch ein weiteres Seminar und / oder SV) in Anspruch nehmen werde.

Letzte Kommentare

Psycholog. Psychotherpeutin, Dr. phil.
27.11.2013 13:25
Psychologin
26.11.2013 19:34
Psycholog. Psychotherapeutin
26.11.2013 17:52
Dipl. Psych
26.11.2013 17:37

Archiv